SEO Linkaufbau

Das Internet hat die Welt erobert. Inzwischen haben nicht nur viele Firmen, sondern auch Privatpersonen eine eigene Website. Möchte man mit dieser Geld verdienen, muss man zuerst auf sich aufmerksam machen. Das funktioniert am Besten durch Links, die auf möglichst vielen anderen Seiten erscheinen. Wer sich Links aufbauen will, kann dazu verschiedene Möglichkeiten nutzen.
Man kann zum Beispiel mit Freunden oder anderen Internetusern Links austauschen. Dafür sollte man bei Webmastern anfragen, deren Seiten themenrelevant zur eigenen Website sind. Man kann sich aber auch Links aufbauen, indem man sie einfach Websitebetreibern anbietet.

Links aufbauen allein reicht leider nicht, um die Website, den Blog oder den Onlineshop populär zu machen. Die richtige Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. So erscheint die eigene Seite im Suchmaschinenranking nämlich auf höheren Plätzen, und wird damit auch leichter gefunden. Es gibt einige SEO Tipps, die man beachten sollte.

Das wichtigste ist natürlich der Inhalt. Ist dieser knackig, neu und hilfreich, wird er weiterempfohlen. Darum sollte der Content auch regelmäßig aktualisiert werden. Sämtliche Unterseiten sollten mit klaren „Eye-catcher“ Überschriften versehen sein. Das erste Wort in diesem Titel sollte ein SEO relevantes Keyword sein. Bilder, die auf der Website erscheinen, sollten Dateinamen, die aus Wörtern bestehen, tragen. Wahllose Buchstaben und Zahlen sind zu unpersönlich. Mit einem Newsletterdienst kann man seinen Besuchern oder Kunden in regelmäßigen Abständen die neuesten Informationen zukommen lassen. So sorgt man dafür, dass man nicht vergessen wird. Ganz wichtig beim SEO ist außerdem, dass man nicht nur mit externen Links arbeitet, sondern auch mit internen. Nur so lassen sich überall im Netz verteilt relevante Links aufbauen.

Die Keyworddichte sollte nicht übertrieben werden. Sonst hört sich der Text nämlich unnatürlich an, was nicht nur die Internetuser, sondern auch die Suchmaschinen abschreckt. Eine Keyworddichte von ein bis drei Prozent müsste genügen. Wer das Suchverhalten seiner Nutzer analysiert, kann die Keywords gezielter einbauen. Die Website sollte außerdem mit und ohne URL erreichbar sein.

Backlinks – schon mal gehört?

Als Backlinks bezeichnet man Links welche von einer Seite auf eine andere gesetzt werden. Backlinks sind ein wichtiges Instrument im Seo Bereich und dienen dazu eine Webseite im Internet zu stärken. Backlinks sind also dadurch das Seiten im Internet verlinkt sind auch eine nicht zu unterschätzende Wichtigkeit im Internet selbst welche letztendlich dem Internet und dem Zusammenhalt des Internets dienen, das man von eine Webseite auf die andere gelangt. So sind Backlinks auch oft unter Partnerlinks zu finden wo eine Webseite auf die andere weiter empfiehlt und man über diesen Link direkt auf die andere Webseite gelangt. So gibt es auch verschiedene Arten von Backlinks, sehr beliebtet sind so genannte Contenlinks, wo der Link direkt aus dem Content, also dem Text des jeweiligen Artikels heraus, deswegen auch der Name Contentlink oder Bloglinks, gesetzt wird. Am beliebtesten sind Backlinks natürlich als Startseitenlinks welche aber oft schwierig zu bekommen und zu finden sind.

Backlinks in Form von Footerlinks sind eher weniger begehrt und werden bei Verlinkungen oft abgelehnt, da sie einer Webseite wenn auch nicht unbedingt schaden, auch nicht sehr helfen können. Ebenso ist es mit Backlinks von Linkfarmen und dergleichen, solche Backlinks können einer Seite auch schon mal eher Schaden, vor allem wenn man eine Seite zum Ranken bringen sill, also bei den Suchmaschinen, hier meist bei google, und diese dann abgestraft wird. Und ob jeder Link als Backlink gleich gut und wichtig ist, hier teilen sich die Meinungen.