Cocktails mit Rum

Gerade das mischen von Cocktails ist oft eine sehr eigene Angelegenheit und genauso wie beim Backen, oder Kochen, kommt es hier auf die Zutaten, auf das Können des Barkeepers, und natürlich auf die eigene Kreation an. So können zum Beispiel viele Bäcker genau die gleichen Rezepte verwenden um daraus ihr Gebäck herzustellen, wird das Endergebnis dennoch unterschiedlich sein und das Gebäck von Bäcker zu Bäcker unterschiedlich schmecken. Genauso ist auch oft bei Köchen. Es kommt eben hier nicht nur auf die Zutaten an, sondern auch auf das eigene Gefühl welches man aufbringt um aus den einzelnen Zutaten das beste für das Endergebnis herausholen zu können, sei dies nun ein Gebäck, eine Speise, oder im Falle eines Barkeepers der Cocktail. So gibt es gerade für Barkeeper viele Kurse und Ausbildungen die ein Grundwissen in der Herstellung von Cocktails vermitteln, aber fast jeder Barkeeper der etwas auf sich hält hat mindestens ein eigenes Rezept , oder einen Hauseigenen Cocktail im Rezept Repertoire.

So kann man auch einfach für sich zu Hause die Technik lernen um sich oder seinen Gästen einen Cocktail anbieten zu können. Mit ein wenig Übung wird daraus schon einmal ein recht guter Cocktail und noch dazu gleich eine eigene Kreation. Und Rum gehört zu vielen Cocktails dazu, egal ob normaler Rum, oder Barcadi Rum, es gibt eine Vielzahl von Cocktail Rezepten für die verschiedensten Arten von Cocktails und viele der Zutaten welche man dazu benötigt, auch über Rum hinaus bekommt man hier bei www.rumundco.de !

Cidre, Cider, Apfelwein – Wie man die Nächte auf Kapverdische Inseln übersteht

Ein leckerer Apfelwein hat noch niemandem geschadet. Wenig Prozente, herrlich erfrischend und man hat bei Frankfurtern sofort ein Stein im Brett (besonders gut kommt es wenn man Äppelwoi dazu sagt).

Dabei ist mir gar nicht klar woher das leckere Erfrischungsgetränk eigentlich kommt. War der Cidre aus Frankreich zuerst da, der Cider aus England oder doch der gute deutsche Apfelwein?

Eine Frage die ich eigentlich recht schnell autodidaktisch mit einer Suchanfrage lösen könnte, doch ich möchte heute einmal meine Leser aus den Betten quälen und Sie bitten mir die Antwort als Kommentar zu hinterlassen.

In meinem diesjährigen Urlaub (Kapverdische Inseln) habe ich den Apfelwein zu schätzen gelernt. Er hat uns dort gut durch die heißen Nächte gebracht und schöne Feierlaune verbreitet ohne richtig betrunken zu machen.

Der gemütliche Abend: Schwibbogen und Weinkühlschränke kaufen

Wer gerne gemütliche Abende mit feinen Weinen und schönem Kerzenlicht verbringt sollte einmal folgendes versuchen um die perfekte Gemütlichkeit zur Hochkultur zu machen:

1. Zuerst sollten Sie einen Weinkühlschrank kaufen um Ihre feinen Weine, den Gästen, Freunden oder dem Partner bei einer ordentlich gelagerten Weinflasche zum Plausch einzuladen. Der Wein sollten im Weinkühlschrank aufbewahrt werden um sein volles Aroma zu erhalten und ihn auch über Jahre hinweg den Gusto konservieren zu können. Die gemütliche Flasche findet meistens zwischen 12 Flaschen ihren Platz im Weinkühlschrank.

2. Entzünden Sie die Kerzen. Aber nicht einfach nur ganz normal, denn Sie sollten sich schon einen stilvollen Schwibbogen kaufen um das Feuerlicht zur Geltung zu bringen und ein wenig erzgebirgisches Kulturerbe zu zelebrieren.

Hier sehen Sie in einem kleinen Video wie gemütlich Schwibbogen beispielsweise an Weihnachten sein können:

Mit einem Dartspiel Cocktails gratis bekommen

Neulich war ich in einer fremden Stadt unterwegs. Ich hatte abends noch so richtig Lust auf ein Lokal, das ein Dartspiel anbietet und in dem man einen gepflegten Cocktail trinken kann, doch leider sagte mir ein Blick in mein Portemonnaie, das dies eher schlecht aussieht. Also musste ich mir etwas einfallen lassen um an meinen Cocktail zu kommen.

Ich wußte das ich ein verflucht guter Dartspieler bin und eigentlich immer das Bull’s Eye treffe, also ging ich an die Dartscheibe und rief laut: „Wer verliert zahlt Drinks nach Wahl.“ Natürlich dachten alle, das sie besser sind, da ich am Anfang extra ein paar Runden gegen die bereits Spielenden verloren hatte. Doch dann erlebten die Jungs ihr blaues Wunder und ich erlebte wie gut ein kostenfreier Cuba Libre schmecken kann.