Hausratversicherung – vor Abschluss online vergleichen

Eine Hausratversicherung ist Bestandteil der wichtigsten Versicherungen, welche man privat abschließen sollte. Betrachtet man sich einmal den Wert, den das Inventar im Laufe einiger Jahre erreicht, so kommt man sicherlich auf ein stattliches Sümmchen, welches sich gut und gern um einige mehrere Tausend Euro bewegen dürfte. Nun stelle man sich einmal vor, dass es durch einen Defekt in der elektrischen Leitung zu einem Brand kommt und alles ist futsch. Dumm, wenn man dann keine Versicherung hat, die einen unter die Arme greift und zumindest den materiellen Wert ersetzen kann.

 

Sicherlich sind persönlicher Erinnerungen unersetzbar, aber das Materielle muss man dann wenigstens nicht aus eigener Tasche zahlen. Somit hat die Hausratversicherung einen recht hohen Stellenwert. Versichert sind alle Einrichtungsgegenstände, Möbel, Lebensmittel sogar und Teppiche und so weiter und so weiter. Einfacher ausgedrückt: alles, was man in einer Wohnung oder einem Haus zu stehen hat. Aber Achtung! Fahrräder beispielsweise sind in den meisten Policen nicht mit versichert und müssen noch mal extra versichert werden. Ebenso betrifft das Schäden am Haus, die durch Naturkatastrophen, wie Erdrutsche oder Lawinen ausgelöst werden. Hier muss eine sogenannte Elementarversicherung einspringen. In Regionen, wo man mit solchen Gewalten rechnen kann, sollte man auf die Elementarversicherung nicht verzichten.

Das Sparbuch ist altbewährt

Wenn man ein Sparbuch eröffnet, bekommt man ab dem ersten eingezahlten Euro Zinsen. Dabei spielt es keine Rolle, wofür man ein Sparbuch anlegt. Ob es sich dabei um die Sparbüchse für den nächsten Urlaub, eine Möglichkeit zum Ansammeln der Zinsen oder aber um die Altersvorsorge handelt, ist jedem selbst überlassen. Das Sparbuch ist ein Klassiker, der sich bereits seit vielen Jahren bewährt hat. Hinzu kommt, dass es verschiedene Vorteile hat. Zum einen ist es altbewährt. Auf der anderen Seite ist es so, dass man, wie bereits erwähnt, Zinsen ab dem ersten eingezahlten Euro bekommt und auch die Tatsache, dass man beim Sparbuch eine garantierte Sicherheit bekommt.

Aber auch weitere Vorzüge sind anzumerken. Wenn man aus verschiedenen Gründen Geld vom Sparbuch abheben möchte, kann man über 2.000 Euro im Monat problemlos verfügen. Hat man zudem vor, das Sparbuch über einen längeren Zeitraum zu führen, kann man außerdem einen besseren Zinssatz vereinbaren. Wenn man das Geld jedoch nur für eine ganz kurze Zeit parken möchte, sollte man nicht unbedingt das Sparbuch wählen. Für diesen Fall würde sich eher ein Tagesgeldkonto empfehlen. Das Sparbuch ist damit also hauptsächlich für Leute geeignet, die lieber auf Nummer sicher gehen und nicht so sonderlich risikobereit sind.